Schließen Teilen



Währung EUR
Sprache at




-






































-


-


-



Suche nach Referenznummer oder Stichwort

Mietwohnungen in Wien




Mieten von Immobilen in Wien

Die Stadt ist mit rund 1.700.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt Österreichs. Im Großraum Wien leben mit etwa 2,4 Millionen Menschen mehr als ein Viertel aller Österreicher.

Das Finden einer guten Wohnung in einer angenehmen Umgebung zu einem vernünftigen Preis in Wien ist einfacher als in den meisten anderen europäischen Hauptstädten. Der soziale Wohnungsbau umfasst etwa 220.000 Gemeindewohnungen und 200.000 geförderte Mietwohnungen in Wien.

In Wien gelten neben der City-Lage die Bezirke 13, 18 und 19 als absolute Top-Lagen. Hier gelten auch Top Kaufpreise von 2000 bis 4000 EUR pro Quadratmeter für klassische Altbauwohnungen. Die Mieten variieren je nach Lage und Wohnung zwischen 12€/m² -17€/m².


Auswahl der Umgebung

Bevor Sie ihre neue Umgebung auswählen, ist es empfehlenswert, die besonderen Wünsche Ihrer Familie zu kennen. Wichtige Punkte wie Arbeitsort, Entfernung von Schulen, Lokalen, Behörden, und andere Kriterien, wie z. B Klima, können weitgehend Ihre Wahl beeinflussen.

Maklerauswahl

Aufgrund unserer Erfahrung wissen wir, dass die Arbeit mit mehreren Agenturen oft zu einem zweiten, unnötigen Besuch, in derselben Immobilie führen kann. Das bedeutet auch Zeit und Geldverlust. Deswegen empfehlen wir während des gesamten Suchprozesses mit einer professionellen Agentur wie At-Home zu arbeiten.

Besichtigung

Bei der Besichtigung einer Immobilie ist es empfehlenswert neutral zu bleiben und nicht über die persönlichen Eindrücke vor dem Besitzer zu sprechen, da es Ihre Chancen bei einer Verhandlung verringern kann. Wir empfehlen, in diesem Teil des Prozesses dem Makler zu vertrauen.

Wohnungsübergabe

Es ist ratsam, mit dem Vermieter einen Termin für die Wohnungsübergabe zu vereinbaren, bei der gemeinsam ein Übergabeprotokoll erstellt wird (auch bei einer neuen Wohnung empfehlenswert!). Dies ist im Interesse beider Parteien und beugt späteren Streitfragen vor. Das Protokoll dokumentiert den Zustand der Wohnung sowie bestehende Schäden. Sollten Sie vorhandene Beschädigungen nicht repariert haben, so hat der Vermieter das Recht, Ihnen den momentanen "Zeitwert" (nicht den Neupreis) des beschädigten Inventars zu verrechnen bzw. von der Kaution abzuziehen.
 
Kaution:

Um im Falle von Beschädigungen auch ohne langwierige Gerichtsverfahren den Schaden decken zu können, verlangen Vermieter von Wohnungen vom Mieter üblicherweise eine Kaution. Diese Vorgehensweise ist zwar vom Gesetz nicht bis ins kleinste Detail geregelt, die Kaution an sich ist aber gängige Praxis in den meisten Fällen. Worauf bei der Kaution für Mietwohnungen besonders zu achten ist:

Höhe der Kaution

Zur Höhe der Kaution gibt es keine gesetzliche Regelung, üblich sind Beträge zwischen dem 3 und 6-fachen des monatlichen Mietzinses. Eine deutlich höhere Kaution gilt nur dann als gerechtfertigt, wenn der Vermieter ein entsprechendes Sicherstellungsinteresse hat (etwa dann wenn besonders wertvolle Einrichtungsgegenstände mitvermietet werden.)